Wandern

Tolle Wege, geeignet für jedes Alter


© Rainer Scheiblhofer

R 2 Kartwaldweg

Gehzeit kurze Strecke: ca. 1 1/4 Stunden
Gehzeit lange Strecke: ca. 1 3/4 Stunden  (als Walkingstrecke geeignet)

Sie betreten beim Kindergarten den Kartwald und gehen direkt beim Waldeingang links hinauf (rechts kommen Sie nach ca. 100 Metern zur Waldpension Rechberger). Bei der ersten Lichtung sehen Sie links den Reitstall Rath. Sie gehen weiter durch den Wald bis Sie auf einen Forstweg stoßen. Der Wanderweg führt die Forststraße links entlang. Sie verlassen kurz den Wald, gehen aber sofort nach rechts in den Wald zurück und kommen beim Waldeingang zu einer Weggabelung. Die kurze Strecke führt rechts weiter. Wenn Sie den Wegweisern folgen, kommen Sie in einer Runde zum bereits genannten Forstweg und von dort zurück zum Ausgangspunkt. Für die lange Strecke gehen sie bei der Gabelung links weiter, bis Sie auf die Gemeindestraße nach Kopfing-Dorf treffen. Von dort aus sehen Sie im Südwesten den Kulm, den Rabenwald und den Schöckl. Ein "Bankerl" lädt Sie dort zum Verweilen ein. Sie gehen entlang der Gemeindestraße durch ein Waldstück, halten sich bei der nächsten Abzweigung rechts und kommen beim Biobauernhof Loidl vorbei. Von dort führt der Weg wieder in den Wald und zurück zum Ausgangspunkt.

R 5 Panoramaweg

Gehzeit der kurzen Strecke: ca. 2 Stunden
Gehzeit der langen Strecke: ca. 2,5 Stunden

Vom Ausgangspunkt beim Kindergarten, bis zur Abzweigung, bei der Sie rechts zum Biobauernhof Loidl kommen, ist die Strecke identisch mit dem Wanderweg R2. Bei besagter Abzweigung gehen Sie auf der Gemeindestraße links durch den Ort Kopfing-Dorf vorbei an der Hengststation Hauptmann bis zum Ortsende von Kopfing-Dorf. Von dort haben Sie freie Sicht auf den Masenberg, den Pöllauberg, den Kulm, die Stubalpe, die Koralpe und die Teichalm. Die Straße führt gerade weiter bis zur Bundesstraße, die Sie dort überqueren. Nach der Überquerung der Bundesstraße gehen Sie ein Stück der Hochstraße entlang und biegen dann nach links Richtung Dienersdorf ab. Die kurze Strecke führt nach einem kurzen Stück wieder links weiter. Sie gehen die Gemeindestraße bergab bis zur nächsten Kreuzung und gehen dort wieder links entlang des Waldes.
Dann biegt der Wanderweg rechts ab und Sie kommen zum Koglerbauer, der zum Verweilen einlädt (Schnaps, Most, etc.). Vom Ziegelstadlweg geht es rechts über einen Wiesenweg, vorbei am Friedhof (Blick zur Kirche), und den Friedhofweg zum Schmankerlpark im Ort. Die lange Strecke führt entlang der Gemeindestraße Richtung Dienersdorf. An der Landesstraße angekommen, gehen Sie diese am Gehweg entlang links Richtung Kaindorf, bis zur Abzweigung Richtung Hofkirchen, folgen dieser bis über die Saifenbrücke im Ortsteil Rieglhöf. Nach dem Haus gehen Sie links den Seeweg entlang, wieder über die Brücke und dann entlang des Seeweges zur Teichstub´n im Ort.

R 7 Safental-Weg

Gehzeit ca 8,5 Stunden

Sie starten bei der Teichstub´n im Ort, gehen entlang des Seeweges zur Bundesstraße, überqueren zuerst den Saifenbach und dann die Bundesstraße. Dann gehen Sie vorbei an der Mehrzweckhalle (Sportplatz) und der Hundeschule ca. 500 Meter entlang der Gemeindestraße. Nach der nächsten Brücke (Tiefenbach) gehen Sie bei der Straßengabelung links Richtung Buschenschank Safenhof. Sie kommen entlang der Gemeindestraße durch Unterpirchegg und sehen danach links das Betriebsgelände der Fleischwerke Schirnhofer und das Sägewerk Posch. Danach kommen Sie zum Buschenschank Safenhof, der Sie zum Verweilen einlädt. Nach dem Buschenschank gehen Sie rechts die Gemeindestraße hinauf bis Sie zum Wald kommen und biegen dort rechts ab. Die Straße führt Sie durch den Wald bis Sie zur Gemeindestraße nach Pirchegg kommen. Dort biegen Sie rechts ab durch Pirchegg hinunter bis zur Tiefenbachbrücke und von dort zurück zum Ausgangspunkt.

R 8 Bienenweg

Gehzeit der kurzen Strecke: ca 1,5 Stunden
Gehzeit der langen Strecke: ca 2,5 Stunden

Sie starten bei der Teichstub´n im Ort, gehen entlang des Seeweges zur Bundesstraße, überqueren zuerst den Saifenbach und dann die Bundesstraße. Dann gehen Sie vorbei an der Mehrzweckhalle (Sportplatz) und der Hundeschule ca 500 Meter entlang der Gemeindestraße. Bei der nächsten Brücke (Tiefenbach) gehen Sie rechts Richtung Pfarrwald. Sie kommen durch den Pfarrwald an die Gemeindestraße, gehen dort rechts bis über die Tiefenbachbrücke. Die kurze Strecke biegt gleich nach der Brücke rechts ab und führt Sie zurück über den Sportplatz zur Bundesstraße und zur Teichstub´n. Die lange Strecke geht nach der Tiefenbachbrücke weiter entlang der Gemeindestraße. Beim Rasthaus Steinbauer überqueren Sie die Bundesstraße und gehen Richtung Hofkirchen
entlang der Gemeindestraße weiter. Nach ca. 200 Meter können Sie rechts die Imkerei Kern besuchen (Betriebsführungen nach Vereinbarung). Sie gehen noch ca. 500 Meter weiter und gehen dann rechts in den Wald und kommen über die Hinterbüchlstraße vorbei an der Frauenhöhle. Über mehrere Gemeindestraßen kommen Sie rechts durch Rieglhöf (links geht es Richtung St. Stefan), über den Saifenbach und dann entlang des Seeweges zurück zur Teichstub´n im Ort.

Hoamatweg Hofkirchen

Gehzeit ca 2,5 Stunden
Weglänge ca. 10 km

Ausgangspunkt der Wanderung ist im Ortsteil St. Stefan in Richtung Westen. Gleich am Ortsende können Sie auf der linken Seite, über eine Brücke erreichbar, die Reichlkapelle und den Stefansbrunnen besichtigen. Der Wanderweg führt entlang der Straße am Fischteich (Besichtigung Biotop und Kinderspielplatz) vorbei, nach Moihöf. Hier gelangen Sie über einen ansteigenden schattigen Waldweg (mit Informationstafeln zum Thema Wald und Wild) zum Irrbrunnen, und anschließend zur Anhöhe, mit einem herrlichen Ausblick zur Ringwarte und ins Pöllauer Tal. Über einen Waldweg folgt ein kurzer Abstieg zum Ballonhotel neben der Volksschule. Beim Ballonhotel (Spielplatz, Streichelzoo) folgen Sie rechts der Markierung in Richtung Süden, queren 2x die Straße und haben einen langen, fast ebenen Wald- und
Wiesenweg, teilweise an Obstanlagen vorbei, vor Ihnen. Bei der Straßenkreuzung folgen Sie der Markierung. Nach einem weiteren Waldstück gelangen Sie beim Bauernhof Höller wieder zur Straße , mit Ausblick auf Kaindorf, ins Pöllauer Tal, zur Wallfahrtskirche Pöllauberg und Kirche St. Anna. Dann geht´s vorbei beim ehem. Gemeindeamt (Trinkbrunnen) über einen
Waldweg zum Ausgangspunkt St. Stefan. In St. Stefan lädt ein Kinderspielplatz zum Rasten ein. Parkmöglichkeiten: St. Stefan, Volksschule, Ballonhotel, ehemaliges Gemeindeamt Anschlussmöglichkeiten zu anderen Wanderwegen bestehen beim Bauernhof Höller und in St. Stefan.

Rundwanderweg Dienersdorf

Gehzeit: ca 2,5 Stunden
Weglänge ca. 10 km

Auch in Dienersdorf gibt es einen markierten Rundwanderweg. Beginnend beim ehemaligen Gemeindeamt (Kinderspielplatz) führt der Weg entlang der Saifen bis zum Sportplatz. Danach queren Sie die Landesstraße Richtung Dienersberg. Dann führt die Strecke über einen Feldweg in Richtung Summerer-Höhe an der wenig befahrenen Straße. Über den Dienersbergweg geht es in Richtung Steiner-Kreuz (Pestkreuz) bis zum Haus Freiberger. Von dort geht es über einen Waldweg Richtung Haselberg bis zum Teubl-Kreuz (aus dem Jahr 1777). Dort besteht die Möglichkeit einer Rast. Über einen Waldweg gelangt man auf die Gemeindestraße Kaag-Kruckental. Beim Buschenschank Knöbl (mit Kinderspielplatz) kann man gemütlich Rast machen. Danach geht es weiter bis und dann weiter entlang an alten Obstbäumen Richtung Hochstraße. Auf der Hochstraße (nach Bauernhof Mogg) geht es links über einen Feldweg entlang bis zum Wald. Durch diesen führt der Wanderweg zum Haus Muhr und dann weiter in Dorf, wieder zurück zum Ausgangspunkt. Entlang des Wanderweges gibt es mehrerer Anschlussmöglichkeiten zu den Wanderwegen in Richtung Kaindorf, von der Summerer-Höhe Richtung Hofkirchen, und beim Steiner-Kreuz Richtung Maria Fieberbründl.

Marterlweg

Gehzeit ca. 3 Stunden
Weglänge ca. 10 km

Der Marterlweg hat seinen Ausgangspunkt bei der Übersichtstafel im Schmankerlpark beim Pfarrhof. Der Weg kann sowohl zu Fuß, als auch mit dem Fahrrad bestritten werden.

Kapellenweg

Gehzeit ca 2 Stunden
Weglänge  6 km

Der Kapellenweg hat seinen Ausgangspunkt bei der Übersichtstafel im Schmankerlpark.Bis Kopfing-Dorf folgen Sie den Wegweisern des Marterlweges. Dann zweigt der Weg rechts ab. Dieser Weg kann nur zu Fuß bewältigt werden.

Sagenweg

Gehzeit ca. 1 Stunde

Für das Lesen der Sagen sollten Sie 1/2 Stunde einplanen.
kaindorfat--article-1698-0.jpeg
oekoregion