ÖAAB-Vorstand

(c) Gemeinde Kaindorf

Der Vorstand

der Ortsgruppe Kaindorf
Ewald Ammerer
Franz Buchegger
Anton Peheim
Johann Paul Pichler
Thomas Teubl

Die Vereinschronik

Gegründet wurde der ÖAAB Kaindorf im Jahre 1958 als Ortsgruppe Kaindorf und umfasst die Gemeinden Kaindorf, Dienersdorf, Hartl, Hofkirchen und Tiefenbach.
Die Entstehung der ÖAAB Ortsgruppe Kaindorf beruht auf einer Vorfeldorganisation, dem Lehrerbund, dessen Leitung Reg. Dr. Guido Schober innehatte.
Der Gründungsobmann des Österr. Arbeiter- und Angestelltenbundes war Josef Ellinger sen. aus Dienersdorf.
In weiterer Folge entwickelte sich das Vereinsleben rapide. Unter Führung von Obmann Franz Puffing konnte der ÖAAB Kaindorf seine gesellschaftliche und politische Anerkennung in der Pfarre Kaindorf und im Bezirk Hartberg ausbauen.
1980 wurde Herbert Summerer zum Obmann bestellt. Bedingt durch den frühen Tod von Herbert Summerer im Jahre 1982 übernahm der bisherige Obmannstellvertreter Franz Krobath die Geschicke des ÖAAB. Unter seiner Obmannschaft wurde speziell die soziale Komponente gefördert.            
Im Jahre 1989 wurde Walter Bruchmann zum Obmann gewählt, der diese Position bis zum Jahre 2005 inne hatte. Von 2006 bis 2014 übte Josef Koch das Amt des Obmannes aus. In seiner Zeit wurde der beliebte Dorfheurige durchgeführt, sowie viele Ausflüge und Wanderungen veranstaltet. Ebenso wurde jedes Jahr der Maibaum gestellt.
Im Jänner 2014 wird GR Ewald Ammerer als neuer Obmann gewählt. Im steht ebenfalls ein neu gewähltes Team zur Seite. Die neuen Vorstandsmitglieder werden tatkräftig und mit vielen guten Ideen an ihre neuen Aufgaben herangehen. In Zukunft werden wir den Brauchtum "Maibaum Stellen" einen besonderen Stellenwert geben und auch  für die Mitglieder einige Aktionen anbieten, wobei das "Miteinander" wieder in den Vordergrund gestellt werden soll.
ÖAAB-Maibaum

(c) Gemeinde Kaindorf

ÖAAB
Maibaum

(c) Gemeinde Kaindorf

oekoregion